SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Kreis-SPD startet in ihren politischen Herbst

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

RAVENSBURG (spd) – „Niemand darf uns verloren gehen!“ Für mehr sozialdemokratische Akzente in der Region setzt sich die SPD-Kreisvorsitzende Heike Engelhardt ein. Der Ravensburger SPD-Kreisverband startet jetzt auch mit prominenter Unterstützung in seinen politischen Herbst.

Den Auftakt macht am Samstag, 1. Oktober, um 10 Uhr der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Kreistagsfraktion Rudolf Bindig aus Weingarten. Beim Aktionstag der Agenda Eine Welt spricht er vor dem Ravensburger Lederhaus über „Menschen auf der Flucht. Ursachen, Herausforderungen, Chancen“.
Gleich vier Mitglieder der SPD-Landtagsfraktion kommen am Dienstag, 4. Oktober, nach Ravensburg in den „Mohren“ zum Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Sascha Binder, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Leiter der Arbeitskreise Innen und Recht, Rainer Stickelberger, Vorsitzender des Finanzausschusses und ehemaliger Justizminister, sowie Rainer Hinderer, Vorsitzender des Sozialausschusses, und Ernst Kopp, der dem Arbeitskreis ländlicher Raum vorsteht, stellen sich den Fragen der Öffentlichkeit. Moderiert wird die Veranstaltung von der Kreisvorsitzenden Heike Engelhardt.
Tags drauf, nämlich am Mittwoch, 5. Oktober, geht es im Ravensburger Kornhaussaal um die Frage: „Wie viel Kirche braucht der Staat, wie viel verträgt er?“ Moderiert von Kai Gräf aus Heidelberg nehmen der Tübinger Islamwissenschaftler Dr. Abdelmalek Hibaoui, katholische Theologe Professor Dr. Herbert Rommel von der PH Weingarten, der SPD-Fraktionsvorsitzende und frühere Kultusminister Andreas Stoch sowie Rudolf Bindig als ehemaliger Bundestagsabgeordneter Stellung.
Zu aktuellen gesundheitspolitischen Fragen nimmt die Ulmer Abgeordnete Hilde Mattheis am Dienstag, 11. Oktober, in Aulendorf Stellung. Von 17 bis 19 Uhr geht es im „Rad“ auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) unter anderem darum, wie psychiatrische Behandlung und Versorgung finanziert werden muss, dass Personalstandards gewährleistet werden können.
Den Abschluss der Reihe bildet ein Abend mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Bundespartei Ralf Stegner. Er kommt am Donnerstag, 8. Dezember, ins Kultur- und Kongresszentrum nach Weingarten.
Zuvor laden die Abgeordneten Martin Gerster und Hilde Mattheis namens der SPD-Bundestagsfraktion ebenfalls in den Kreis Ravensburg ein. Zum politischen Martini am Sonntag, 20. November, spricht in der „Post“ in Wolfegg der Oppositionsführer im Stuttgarter Landtag, Andreas Stoch. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr.

 

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:10
Online:1