SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Landtagsabgeordneter Rivoir unterstreicht die Unabhängigkeit der NTA Isny

Veröffentlicht in Presseecho


MdL Martin Rivoir, Kreisvorsitzender Otto Ziegler, die SPD-Stadträte Peter Clément und Edwin Stöckle mit Gerald Grübler

Auf seiner Sommertour macht der SPD-Mann auch in Isny Halt – Bildung steht im Vordergrund – Er ist Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst

ISNY - Der Ulmer Landtagsabgeordnete Martin Rivoir (SPD) ist seit der Landtagswahl im Frühjahr auch für die Isnyer Genossen zuständig. Auf seiner Sommertour besuchte er am Mittwoch auf Einladung des Orts- und Kreisvorsitzenden Otto Ziegler auch Isny.

Rivoir ist Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst und so war es naheliegend, sich mit Verantwortlichen der örtlichen Hochschule zu treffen. Professor Dr. Gerald Grübler, Geschäftsführer der NTA, und Professor Kurt Grillenberger, Dekan des Fachbereichs Chemie und Schulleiter des Berufskollegs PTA, klärten den Abgeordneten über die Situation einer privaten Hochschule auf, die zu 60 Prozent vom Staat gefördert werde. „Wir müssen besser sein, sonst kommt keiner“, betonte Grübler in Bezug auf die Studiengebühren, die die Studenten an dieser Hochschule aufbringen müssen. Dass die neue Landesregierung die Studiengebühren für die staatlichen Hochschulen zum Sommersemester 2012 abschafft, ist daher für die Privaten ein Wettbewerbsnachteil. In den vergangenen Jahren habe man für Sanierung und Baumaßnahmen enorm viel ausgeben müssen und dafür keine Subventionen erhalten. Rivoir tröstete damit, dass die NTA dafür ihre Eigenständigkeit habe: „Sie müssen nicht jeden Tag im Ministerium antanzen.“ Die abgeschafften Studiengebühren würden mit 280 Euro pro Student – das durchschnittliche Gebührenaufkommen bisher – kompensiert.

Kooperation zwischen Deutschland und China

Von der Milliarde, die die Regierung im Nachtragshaushalt für den Abbau des Investitionsstaus an Landesgebäuden einplane, bekämen die Hochschulen die Hälfte. Grübler informierte den Abgeordneten über die Beteiligung der NTA an einem Projekt des Bundesministeriums für Forschung und Technologie über eine Kooperation zwischen Deutschland und China. Es gebe viele württembergische Firmen, die in China produktiv seien, aber da fehle es am qualifizierten Personal. Die Sprache sei kein Problem für die Chinesen, aber die Denkweise sei anders.

Chinesen sollen mit Betrieb vertraut gemacht werden

Mit einer „Summer school“, die an der NTA aufgebaut wird, sollen die Chinesen mit dem deutschen Hochschulbetrieb vertraut gemacht werden. Mit 20 chinesischen Studenten wird begonnen. Ziegler betonte, in Isny sei man stolz, Hochschulstandort zu sein. Auch habe es an der NTA gerade für die SPD starke Impulse gegeben.
Im Anschluss traf sich Rivoir zu einem ersten Kennenlernen mit Bürgermeister Rainer Magenreuter.

Von Barbara Rau , Schwäbische Zeitung 19.8.11

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

Termine

Alle Termine öffnen.

06.07.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreismitgliederversammlung
Am Freitag, 06.07.2018, ab 18 Uhr , findet die Kreis-Mitgliederversammlung mit Wahlen zum Vorstand un …

Alle Termine

 

SPD Allgemein

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:8
Online:1