SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Martin Gerster zu Besuch bei der Firma Verallia

Veröffentlicht in Allgemein


SPD

Informationsaustausch:
SPD Politiker zu Besuch bei der Verallia Deutschland AG

Informationsaustausch:
SPD Politiker zu Besuch bei der Verallia Deutschland AG

Bad Wurzach, 24. Oktober 2016 – MdB Martin Gerster war zusammen mit Jens Prieß, dem Vorsitzenden der SPD in Bad Wurzach und SPD Stadtrat Norbert Lehr zum Informationsaustausch bei der Verallia Deutschland AG in Bad Wurzach.

Die lokalen und überregionalen Vertreter der Politik informierten sich in einem Gespräch mit dem Betriebsrat und Vorstand sowie weiteren Vertretern des Unternehmens über die aktuelle Geschäftslage bzw. die Situation des Unternehmens nach dem Einstieg eines Investors als Mehrheitsaktionärs, der auch die Änderung des Unternehmensnamens – in die Verallia Deutschland AG – nach sich zog.

Weitere Themen der lebhaften Diskussion waren die organisatorische Struktur sowie die Mitbestimmung des Betriebsrats am Standort. Ferner wurden die Herausforderungen bei der Integration von Mitarbeitern mit Migrationshintergrund besprochen und wie die Verallia Deutschland AG damit umgeht. Der Personalvorstand konnte auch über erste Erfahrungen berichten, die das Unternehmen mit der Einstellung von Flüchtlingen gemacht hat und wie es nun zwei junge Flüchtlinge auf dem Weg in eine Ausbildung begleitet, die dann im September nächsten Jahres für sie starten soll.

Bild (v.l.n.r.): Alexandra Utz (Werkpersonalleiterin), Norbert Lehr, Martin Gerster, Michael Schneider (Stellv. Betriebsratsvorsitzender), Udo Glinka (Betriebsratsvorsitzender), Thomas Beyer (Personalvorstand), Michael Tinnacher (Werkleiter), Jens Prieß.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:13
Online:1