SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Oberschwaben - abgehängt?

Veröffentlicht in Kreisverband

Bestandsaufnahme, Diskussion und Ausblick mit:

Martin Rivoir, MdL - SPD Landtags- Abgeordneter des Wahlkreises Ulm

und

Helmut Schnell - ehem. Geschäftsführer der IHK Bodensee - Oberschwaben

Donnerstag, 26.4.2012, 19.30 Uhr

Akademie der Diözese Rottenburg- Stuttgart

Kirchplatz 7, 88250 Weingarten

Für die Menschen ist Oberschwaben – zumindest gefühlt – weit weg vom Zentrum des Landes: von Stuttgart, wo die Entscheidungen fallen. Zwischen Ravensburg und Stuttgart liegen nicht nur Durlesbach, Ulm und Biberach. Die elektrische Eisenbahn endet in Ulm, die Schnellstraße am Jordanbad. Auf der anderen Seite liegt der Bodensee, der bekanntlich mehr trennt als er verbindet. Die Menschen in dem schönen Landstrich haben mitunter große Sorgen, dass sie bei wichtigen Entscheidungen vergessen werden, dass die Entwicklung vor ihnen Halt macht. Die Verlegung des Regionalsitzes der Arbeitsagentur nach Konstanz, die scheinbar endlose Diskussion um die Elektrifizierung der Südbahn, die Polizeistrukturreform und die Forderung nach einer Universität in Oberschwaben beschäftigen die Bürger.

Es diskutieren der SPD Landtagsabgeordnete Martin Rivoir, MdL aus Ulm und Helmut Schnell, der sich als ehemaliger Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer in Weingarten intensiv mit regionalen Fragen beschäftigt.

Durch den Abend führen Hannes Munzinger und Michael C. Hermann vom SPD Kreisverband Ravensburg. Am Klavier: Philipp Schlotter.

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:4
Online:1