SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Polizeirevier Ravensburg: Baubeginn ist überfällig

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Vorwürfe ungeheuerlich - Wir könnten kurz vorm Richtfest stehen

 

RAVENSBURG / STUTTGART (spd) – „Wir könnten kurz vorm Richtfest stehen!“ Das sagt der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Landtag und frühere Innenminister Reinhold Gall zur Situation beim Neubau des Polizeireviers Ravensburg. Doch die CDU in Stuttgart hat das Bauvorhaben gestoppt.

Als „ungeheuerlich“ bezeichnet die SPD-Kreisvorsitzende Heike Engelhardt die Vorwürfe, die der Ravensburger CDU-Landtagsabgeordnete August Schuler und Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp im Zusammenhang mit dem Neubau des Polizeireviers Ravensburg erhoben haben. Sie behaupten, der Spatenstich in der Gartenstraße sei eine reine Wahlkampfinszenierung gewesen. Heike Engelhardt hat bei der SPD-Fraktion im Stuttgarter Landtag nachgefragt und vom Fraktionsvorsitzenden Andreas Stoch sowie vom parlamentarischen Geschäftsführer Reinhold Gall bestätigt bekommen, der Baustopp sei vom jetzigen CDU-geführten Innenministerium verfügt worden: „Es ist eine Unverschämtheit, wenn nun die CDU, die den Weiterbau in Ravensburg blockiert, den Spatenstich als Wahlkampfnummer hinstellt.“

Reinhold Gall nennt Schulers Äußerungen „infam“ und fordert ihn auf, bei der Wahrheit zu bleiben. Das jetzige Innenministerium stelle wie im Koalitionsvertrag von Grünen und CDU gemeinsam vereinbart alle noch nicht umgesetzten Maßnahmen der Polizeistrukturreform auf den Prüfstand. Die SPD-Fraktion im Landtag hat dazu eine große Anfrage gestellt. Die Sozialdemokraten wollen wissen, wieso es ein Jahr nach einem positiven Gutachten einer weiteren Überprüfung bedarf. Im Januar 2015 hatte das Internationale Institut für Staats- und Europawissenschaften der Landesregierung bescheinigt, die Reform der Polizeistruktur im Land sei effektiv und sinnvoll umgesetzt.
 
„Völlig unverständlich“ ist es für Reinhold Gall, den Ravensburger Neubau zu stoppen. Unabhängig von der Polizeireform müsse das neue Revier gebaut worden. Das bisherige Gebäude in der Seestraße gilt als das marodeste Polizeirevier im ganzen Land. Gall: „Wahrlich kein Ruhmestitel. August Schuler, dessen Fraktion das Innenministerium führt, sollte jetzt nicht auf die Vorgängerregierung eindreschen sondern dafür sorgen, dass der längst überfällige Baubeginn endlich kommt.“
 
Für die aktive Gewerkschafterin Heike Engelhardt stellt sich nicht zuletzt die Frage nach den Arbeitsbedingungen für die Ravensburger Polizeikräfte. Sie müssen nun noch länger beengt arbeiten. „Innenminister Strobl redet doch ständig von der Wertschätzung der Polizei. Davon spüre ich in Ravensburg nichts“, sagt die SPD-Vorsitzende und fordert den Innenminister auf: „Herr Strobl, korrigieren Sie Ihre Haltung und geben Sie endlich grünes Licht!“
 
 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

Termine

Alle Termine öffnen.

06.07.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreismitgliederversammlung
Am Freitag, 06.07.2018, ab 18 Uhr , findet die Kreis-Mitgliederversammlung mit Wahlen zum Vorstand un …

Alle Termine

 

SPD Allgemein

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:8
Online:1