SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Parteijubiläum 2013 – Nur wenn man weiß, woher man kommt, weiß man auch, wohin man will !

Veröffentlicht in Ankündigungen

Einladung

Am 1. Mai 2013 nach Stuttgart auf den Spuren der Arbeiterbewegung und der Sozialdemokratie.

Die Fahrt wird organisiert und moderiert von Jörg Bogenrieder, der bereits mehrere historische Exkursionen veranstaltet hat.
  • Im Mittelpunkt steht der Besuch der Wanderausstellung „150 Jahre SPD“, die im Rathaus in Stuttgart gezeigt wird.
  • Davor werden wir das SPD-„Waldheim“ auf dem Raichberg (erbaut 1931) besuchen, einer der früheren Erholungsstätten und Treffpunkte von Arbeiterfamilien. Hier gibt es die Gelegenheit zum Kaffeetrinken.
  • Im Anschluss an den Besuch der Ausstellung wird sich ein kleiner Stadtrundgang bzw. eine kleine Stadtrundfahrt mit dem Bus anschließen (u.a. Besuch des Gedenkstättenortes „Hotel Silber“ – Ort der Gestapozentrale in Stuttgart 1933-1945).
  • Vor der Rückfahrt wird allen Gelegenheit zur Einkehr gegeben.
Abfahrt u.a. ab Ravensburg 7:30 Uhr; Weingarten 7:40 Uhr; weitere Abfahrts- bzw. Zustiegsmöglichkeiten noch variabel; abhängig von den Anmeldungen: evtl. Amtzell, Grünkraut, Baienfurt/Baindt, Gaisbeuren, Aulendorf, Binberach. Rückfahrt gegen 17 Uhr; Rückkunft an den Abfahrtsorten ca. 19:45-20:15 Uhr Fahrkosten: 15,-- Euro pro Person (Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre 7,50 Euro. Anmeldung ab sofort möglich: per E-Mail: bogenrieder-spd(at)t-online.de oder telefonisch ab 18 Uhr unter: 07529/63212 Die Anmeldung wird erst mit Bezahlung der Fahrkosten verbindlich. Zahlung per Überweisung an: SPD Kreisverband Ravensburg, Kontonr. 48014357 bei der Kreissparkasse Ravensburg, BLZ 65050110 Verwendungszweck: Fahrt Stuttgart, Vor- und Nachname des Teilnehmers Der Bus verfügt über 51 Plätze. Reservierung erfolgt nach Eingang der Zahlung.
 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:4
Online:1