SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Antrag zur Erstellung eines erweiterten Altenhilfe und Pflegeplanes

Veröffentlicht in Kreistagsfraktion

Antrag der SPD- Fraktion in der Sitzung des Kreistages am 11.12.2014

Wir beantragen eine neue Alten- und Pflegeplanung für den Landkreis, die neben der Überprüfung der Zahl der Heimplätze, der Tages- und Nachtpflege, der Kurzzeitpflegeplätze auch die Hilfs- und Unterstützungsangebote im "vorpflegerischen Bereich" untersucht, ebenso wie die Angebote für Demenzkranke. Die Planung soll auch ein Augenmerk auf die Mobilität, Möglichkeiten der Teilhabe und die Versorgung vor allem im ländlichen wie im städtischen Raum richten und die Schaffung neuer Wohnformen andenken.

Begründung:

Der Kreispflegeplan ist eine der Säulen der Sozialplanung des Landkreises. Wie wir wissen, macht der demographische Wandel auch vor dem Landkreis Ravensburg nicht Halt. Durch den erwarteten Zuwachs an älteren Menschen und dem gleichzeitigen Rückgang an jüngeren Menschen, die zur Versorgung der zunehmenden Zahl älterer Menschen nicht mehr zur Verfügung stehen werden, ergeben sich grundsätzlich neue Aufgaben an eine bedarfsgerechte Infra- und Versorgungsstruktur. Kleine Gemeinden sind ebenso wie die großen Kreisstädte gefordert, passgenaue Strukturen zu entwickeln, um ihren älteren Bürgerinnen und Bürgern einerseits einen möglichst langen Verbleib in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen, andererseits zu gewährleisten, dass die alten Menschen, wenn sie Hilfe brauchen, aus einer breiten Palette die für sie beste Alternative wählen können. In der Altenhilfe und Seniorenarbeit hat sich in den letzten Jahren ein Perspektivwechsel vollzogen. Es geht künftig darum, nicht nur eine ausreichende Anzahl an Heimplätze und Pflegeplätzen sicherzustellen, sondern in angemessener Form auch die Entwicklungs- möglichkeiten und Chancen älterer Menschen zu sehen und zu berücksichtigen. Es geht um Teilhabe. Es gilt - wie auch in der Jugendhilfe - die Maxime "ambulant vor stationär". Das bedeutet eine Umorientierung und Neuausrichtung auch der Altenhilfe und Pflegeplanung.

Bei der letzten Bedarfsplanung waren die neueren Regeln der Landesbauordnung noch nicht Grundlage. Im kommenden Jahr treten 2 neue Gesetzeswerke in Kraft: das neue Pflegestärkungsgesetz und das Wohn- , Teilhabe- und Pflegegesetz.

Auf diesem Hintergrund gilt es, im Rahmen einer neuen Kreispflegplanung die Versorgungsangebote genau zu betrachten, Bedarfe zu ermitteln, vorhandene Strukturen weiterzuentwickeln aber auch neue Ideen zu entwickeln.

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:9
Online:1