SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Asylbewerber in Wilhelmsdorf

Veröffentlicht in Ortsverein

„Die Flüchtlinge und Asylbewerber brauchen dringend einen legalen und sicheren Zugang nach Europa, die europäischen Staaten müssen ihnen die Möglichkeit bieten, die jeweilige Landessprache schnell zu lernen, die bürokratischen Schwierigkeiten für die Aufnahme und die Anerkennung als Asylbewerber müssen so niedrig wie möglich gehalten werden - wenn diese Bedingungen erfüllt sind, ist es verhältnismäßig einfach, Arbeit für die Asylbewerber zu finden und zu vermitteln, jedenfalls in Handwerksberufen“.

So fasste der Vorsitzendes des SPD-Ortsvereins Wilhelmsdorf die Ergebnisse einer 1 1/2- stündigen Informationsveranstaltung zusammen, zu der der SPD-Ortsverein Wilhelmsdorf eingeladen hatte und die von der Leiterin des Unterstützerkreises Asylbewerber in Wilhelmsdorf Frau Schübert und weiteren fünf Mitgliedern dieses Unterstützerkreises sowie sieben Asylbewerbern aus den beiden Asylbewerberheimen in Wilhelmsdorf gestaltet wurde. Die Asylbewerber aus Gambia, Pakistan und Syrien gaben Auskunft über ihr Leben und Lernen in Wilhelmsdorf und ihre Bemühungen, Arbeit zu finden, Frau Schübert und die anderen Mitglieder des Unterstützerkreises informierten über die Lebens- und Lernbedingungen, die mentalen Eigenheiten der Asylbewerber, die Schwierigkeiten, die unser bürokratisches System für die Flüchtlinge bereit hält und die Traumatisierungen, denen sie auf ihrer Flucht - teilweise durch die Wüste, auf jeden Fall übers Mittelmeer - ausgesetzt waren.


Die wichtigste Botschaft der Mitglieder des Unterstützerkreises war wohl: die Beschäftigung mit den Flüchtlingen, das Bemühen, ihnen zu helfen und sie bei den Ämtern, der Arbeitssuche und beim lernen der deutschen Sprache zu unterstützen, gibt dieses Flüchtlingen ein Gesicht - macht sie von einem „Fall“ zu einem Menschen, den man nicht hängen- oder gar fallenlassen kann, auch wenn seine andere, ungewohnte Mentalität manchmal zu Frustrationen führt. So wurde der Abend unversehens zu einer Werbung für einen positiven, offenen Umgang mit den Flüchtlingen und dafür, sich ihnen zuzuwenden mit Empathie, Verständnis für ihre aktuellen und in der Vergangenheit liegenden Schwierigkeiten und ihnen hier zu helfen, sich in der Fremde zurecht zu finden.


Die Asylbewerber hoben in ihren zum Teil auf deutsch gehaltenen Bemerkungen hervor, dass sie die positive Grundeinstellung der Wilhelmsdorfer Bevölkerung als wohltuend empfinden - und für die Unterstützung des Unterstützerkreises dankbar sind.

Immer wieder aber schweifte der Blick der Anwesenden über Wilhelmsdorf hinaus. Das führte zu der Forderung „Die Situation in den Herkunftsländern muss positiv gestaltet werden“ (wobei keiner sagen konnte, wie das konkret zu bewerkstelligen sei) und eben zu den Forderungen, die am Schluss der Veranstaltung (und am Anfang dieses Berichtes) standen: legaler, sichererZugang, ohne auf Schlepper angewiesen zu sein, garantierte (und geforderte) Möglichkeit, deutsch zu lernen, möglichst geringe bürokratische Hürden und ausreichende personelle Ausstattung der Aufnahmestellen.


Die heutigen Nachrichten über die Aufnahme der EU-Kommissionsvorschläge über die
Quotenregelung für die Aufnahme von Flüchtlingen durch mehrere Mitgliedsstaaten allerdings gibt der Hoffnung auf eine positive Entwicklung kaum Nahrung.

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

Termine

Alle Termine öffnen.

22.11.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreisvorstandssitzung
Sitzung des Kreisvorstandes am Donnerstag, 22. 11. 2018, um 19:00 Uhr im „Paradies“, Ravensburger Str. 6, 88267 Vogt

12.12.2018, 19:00 Uhr - 08.12.2018, 21:00 Uhr "Libanon - Entwicklungshilfe von unten" Kommunales Know-How für Nahost aus dem Allgäu
"Libanon - Entwicklungshilfe von unten" Kommunales Know-How für Nahost aus dem Allgäu Referent: Paul Locherer …

Alle Termine

 

SPD Allgemein

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

10.11.2018 12:48 Schneller planen, Bürgerbeteiligung sichern
Der Deutsche Bundestag hat Donnerstag Abend das Gesetz zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den parlamentarischen Beratungen entscheidende Verbesserungen erreicht: Wir sichern den Anspruch auf Lärmschutz in vollem Umfang und wir verhindern die Rodung von alten Waldbeständen im Rahmen der vorläufigen Anordnung. Insgesamt wird das Gesetz Planungen und Genehmigungen beschleunigen,

09.11.2018 19:45 SPD-Bundestagsfraktion setzt Stärkung des Zolls durch
Gerade ist der deutsche Zoll als Weltmeister gekürt worden. Weltweit ist er der leistungsfähigste und effizienteste Zoll. Das geht aus dem Logistics Performance Index (LPI) der Weltbank hervor. „Der deutsche Zoll ist stark und so soll es auch bleiben. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion vergangene Nacht die Grundlage dafür gelegt, dass dies auch in Zukunft so

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:8
Online:1