SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Neugründung: SPD Ortsverein Baienfurt-Baindt

Veröffentlicht in Ortsverein


Der neue SPD-Ortsverein Baienfurt-Baindt mit Brigitta Wölk (2. v. l.) und Heike Engelhardt (re.)

Neue Vorsitzende ist Brigitta Wölk

BAIENFURT (spd) – Einen neuen Ortsverein Baienfurt-Baindt hat die Sozialdemokratische Partei Deutschlands gegründet. Einstimmig wählten die Mitglieder die bisherige Baienfurter SPD-Chefin Brigitta Wölk zu ihrer Vorsitzenden. Sie gab als Motto aus: „Das Gesicht der SPD muss ein soziales sein!“

„Wir wollen handlungsfähig bleiben“, betonte die SPD-Kreisvorsitzende Heike Engelhardt zu Beginn der Mitgliederversammlung.

Dazu seien Strukturreformen im Parteileben auch im Kreis Ravensburg, die auch Fusionierungen kleinerer Ortsvereine einschließen, notwendig. Seit geraumer Zeit hatten die Mitglieder des Ortsvereins Baienfurt ihre teils hochbetagten Genossinnen und Genossen aus dem Nachbarverein Baindt organisatorisch unterstützt. Der organisatorische Zusammenschluss der beiden Ortsvereine Baienfurt und Baindt zum neuen Ortsverein Baienfurt-Baindt war deshalb die formale Konsequenz, mit der sich „der letzte Mohikaner“, wie sich Fritz Huber aus Baindt selber bezeichnete, sehr zufrieden zeigte. Seit 48 Jahren SPD-Mitglied, erinnerte Huber an glanzvolle Zeiten in seinem Ortsverein, der einstmals 35 Mitglieder vorzuweisen hatte. Nun erhofft er sich frischen Schwung für seine Partei. Damit will der neue Ortsverein in die Zukunft starten.

Die Vorsitzende setzt dabei nicht zuletzt auf Unterstützung auch durch die SPD-Abgeordneten im Land- und Bundestag. Deutlich äußerte Brigitta Wölk auch Kritik daran, wie die Verantwortlichen ihrer Partei in Land und Bund in den vergangenen Monaten wahrgenommen wurden. Dabei gab sie sich kämpferisch: „Ich bin kein außergewöhnlich politischer Mensch. Aber mein Gerechtigkeitssinn als Kind eines Arbeiters ist ungebrochen. Das Gesicht der SPD sollte doch ein soziales Gesicht sein!“
An die Seite der Vorsitzenden Brigitta Wölk wählten die Mitglieder folgende Personen in die weiteren Vorstandsämter: Gerhard Schweizer zum stellvertretenden Vorsitzenden, Ralf Härtel zum Kassierer, Evelin Härtel zur Schriftführerin sowie Walter Vollmer und Fikret Özdedeoglu zu Beisitzern. Kassenprüfer sind Bruno Wölk und Hans-Jürgen Eichler. Außerdem galt es, Delegierte zu Kreisparteitagen und Delegiertenversammlungen auf Kreisebene zu finden. Ralf Härtel, Brigitta Wölk und Gerhard Schweizer wurden zu Delegierten, Hans-Jürgen Eichler, Bruno Wölk und Adwin Fedkenhauer zu Ersatzdelegierten gewählt.

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

20.11.2020 19:01 Kurzarbeitergeld: Planungssicherheit für Beschäftigte und Unternehmen
Mit dem heute verabschiedeten Beschäftigungssicherungsgesetz wird die die Regelung zur Erhöhung des Kurzarbeitergelds verlängert. Außerdem bleibt ein Hinzuverdienst in Kurzarbeit bis Ende des nächsten Jahres möglich. Das Gesetz schafft neue Anreize und finanzielle Verbesserungen für Weiterbildung während der Kurzarbeit, damit Beschäftigte auch in Zukunft eine gute Perspektive haben. „Mit der Kurzarbeit bauen wir eine Brücke

20.11.2020 19:00 Johannes Fechner zur Einigung für Berufe der Rechtspflege
Bei weitem nicht jeder Anwalt hat ein hohes Einkommen! Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Johannes Fechner erklärt, warum diese Einigung angemessen ist. „Die Koalitionsfraktionen haben sich auf die Erhöhung der Rechtsanwaltsgebühren geeinigt. Es ist gut, dass wir uns nach langen Beratungen auch mit den Bundesländern auf die Gebührenerhöhung für Rechtsanwälte

18.11.2020 10:47 Änderung des Infektionsschutzgesetzes
Der Schutz von Gesundheit und Leben ist ein Grundrecht! Der Schutz der Verfassung ist die wichtigste Aufgabe im demokratischen Rechtsstaat. Und genau aus diesem Grund wird mit dem 3. Bevölkerungsschutzgesetz auch das Infektionsschutzgesetz (IfSG) geändert. Denn es geht hier um den besten Ausgleich unterschiedlicher Rechte im Grundgesetz. WAS IST DAS ÜBERGEORDNETE ZIEL? Artikel 2, Absatz

17.11.2020 08:46 S.Dittmar/J.Fechner zum Infektionsschutzgesetz
Mehr Bundeseinheitlichkeit und Rechtsklarheit beim Infektionsschutz Die Koalitionsfraktionen haben sich über die Änderung des Infektionsschutzgesetzes geeinigt. Sabine Dittmar und Johannes Fechner nehmen dazu Stellung. „Die Koalition hat sich auf unsere Initiative für mehr Rechtssicherheit der Corona-Schutzmaßnahmen verständigt.  Mit einer präzisen Definition der epidemischen Lage konkretisieren wir die Voraussetzungen für die Schutzmaßnahmen. Die möglichen Schutzmaßnahmen sind zudem künftig im

17.11.2020 08:45 Johannes Fechner zu fairen Verbraucherverträgen
Mit dem Gesetz für faire Verbraucherverträge will Verbraucherschutzministerin Christine Lambrecht u.a. für mehr Wettbewerb sorgen. Die Union sollte endlich ein faires Vertragsrecht für die Menschen ermöglichen. „Für Verbraucherinnen und Verbrauchern gibt es nach wie vor viel zu häufig Kostenfallen: untergeschobene Verträge, überlange Vertragslaufzeiten und lange automatische Verlängerungen ziehen Verbraucherinnen und Verbrauchern Geld aus der Tasche

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:14
Online:1