SPD Kisslegg - Bad Wurzach

449 Mio. Euro KfW-Förderungen 2021 im Landkreis Ravensburg

Veröffentlicht am 11.02.2022 in Bundespolitik

Ob Verbesserungen beim Einbruchschutz, energetische Sanierungen, um Klima und Geldbeutel zu schonen, der altersgerechte Umbau oder der Traum von den eigenen vier Wänden: Der Bund unterstützt Bürgerinnen und Bürger seit vielen Jahren und mit erheblichen Mitteln bei der Umsetzung solcher Vorhaben.

Maßgeblich tragen dazu die verschiedenen Förderprogramme bei, welche die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Auftrag des Bundes betreut. Trotz Corona-Pandemie wurden die Fördermöglichkeiten von den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg erneut sehr gut angenommen. 449 Mio. Euro wurden 2021 an Bundesmitteln über die KfW-Programme abgerufen und mehr als 1.500 Häuser und Wohnungen gefördert.

 

„Die KfW-Programme haben in der Krise einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Konjunktur zu stützen. Wie erhofft wurden besonders viele Investitionen beim Klimaschutz ausgelöst“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt. „Der Großteil der Zusagen stammt aus dem Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien. So wurden allein bei uns im Kreis Ravensburg rund 2.800 private Ladestationen für Elektromobilität mit Bundesmitteln gefördert.“

„Die KfW-Programme sind enorm wichtig. Mehr als 5.400 Privathaushalte haben im letzten Jahr eine Förderzusage erhalten, etwa 300 Unternehmen und rund ein Dutzend Kommunen bei uns im Kreis kamen die Bundesmittel ebenfalls zugute. Im Koalitionsvertrag haben SPD, Grüne und FDP vereinbart, dass die Programme gestärkt werden sollen. Es ist wichtig, dass die Menschen in der Region in Zukunft weiterhin die Möglichkeit haben ihre Vorhaben dank der KfW-Förderung zu verwirklichen. Dafür setze ich mich ein“, so Engelhardt weiter.

Ob Verbesserungen beim Einbruchschutz, energetische Sanierungen, um Klima und Geldbeutel zu schonen, der altersgerechte Umbau oder der Traum von den eigenen vier Wänden: Der Bund unterstützt Bürgerinnen und Bürger seit vielen Jahren und mit erheblichen Mitteln bei der Umsetzung solcher Vorhaben.

Maßgeblich tragen dazu die verschiedenen Förderprogramme bei, welche die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Auftrag des Bundes betreut. Trotz Corona-Pandemie wurden die Fördermöglichkeiten von den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Ravensburg erneut sehr gut angenommen. 449 Mio. Euro wurden 2021 an Bundesmitteln über die KfW-Programme abgerufen und mehr als 1.500 Häuser und Wohnungen gefördert.

„Die KfW-Programme haben in der Krise einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, die Konjunktur zu stützen. Wie erhofft wurden besonders viele Investitionen beim Klimaschutz ausgelöst“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Engelhardt. „Der Großteil der Zusagen stammt aus dem Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien. So wurden allein bei uns im Kreis Ravensburg rund 2.800 private Ladestationen für Elektromobilität mit Bundesmitteln gefördert.“

„Die KfW-Programme sind enorm wichtig. Mehr als 5.400 Privathaushalte haben im letzten Jahr eine Förderzusage erhalten, etwa 300 Unternehmen und rund ein Dutzend Kommunen bei uns im Kreis kamen die Bundesmittel ebenfalls zugute. Im Koalitionsvertrag haben SPD, Grüne und FDP vereinbart, dass die Programme gestärkt werden sollen. Es ist wichtig, dass die Menschen in der Region in Zukunft weiterhin die Möglichkeit haben ihre Vorhaben dank der KfW-Förderung zu verwirklichen. Dafür setze ich mich ein“, so Engelhardt weiter.

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

WebsoziInfo-News

22.09.2022 21:30 Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn.
Gute Arbeit verdient einen anständigen Lohn. Das ist eine Frage des Respekts. Arbeit hat ihren Wert und ihre Würde. Olaf Scholz hat als Kanzlerkandidat klar gesagt: Wenn die SPD gewählt wird, wenn er Bundeskanzler ist, wird der Mindestlohn steigen. Dieses Wahlversprechen setzen wir jetzt um – wir erhöhen den Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde. Gleichzeitig… Deutschland packt das. Mit 12 Euro Mindestlohn. weiterlesen

19.09.2022 16:23 Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann?
„Gemeinsam für Kinderrechte“. Das ist das Motto des Weltkindertages am 20.09.2022. Die SPD-Bundestagsfraktion leistet mit zahlreichen Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien sowie einem neuen Anlauf für „Kinderrechte ins Grundgesetz“ dazu wichtige Beiträge. Leni Breymaier, familien- und kinderpolitische Sprecherin: „Nicht nur am Weltkindertag wünsche ich mir für alle Kinder „Wurzeln“ und „Flügel“. Wir geben Familien… Kinderrechte ins Grundgesetz: Wenn nicht jetzt, wann dann? weiterlesen

14.09.2022 19:40 Ja zu einem Konvent zur Änderung der europäischen Verträge
In ihrer jährlichen Rede zur Lage der Europäischen Union forderte Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen heute Morgen einen Konvent zur Änderung der europäischen Verträge und griff auch den Vorschlag Macrons für eine „europäische politische Gemeinschaft“ auf. Die SPD-Fraktion begrüßt, dass in die Debatte um eine Reform der Verträge nun auch mit Unterstützung der EU-Kommission wieder… Ja zu einem Konvent zur Änderung der europäischen Verträge weiterlesen

09.09.2022 17:22 Sicherheit in Krisenzeiten: mehr Personal für Polizeibehörden und Bevölkerungsschutz
Die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine prägen auch die anstehenden Beratungen zum Etat des Bundesministeriums des Innern und für Heimat. Am Freitag wurde der Regierungsentwurf zum Einzelplan 06 im Deutschen Bundestag vorgestellt und debattiert. „Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 wächst der Etat des Ministeriums mit dem jetzt vorgelegten Entwurf um gut zwei Milliarden… Sicherheit in Krisenzeiten: mehr Personal für Polizeibehörden und Bevölkerungsschutz weiterlesen

04.09.2022 17:18 DEUTSCHLAND PACKT DAS.
Egal, wie groß die Herausforderungen sind: Deutschland packt das. Und zwar mit sozialer Politik. In diesen Krisen kommt es darauf an, dass wir als Gesellschaft zusammenbleiben, dass wir die Lasten miteinander teilen und niemanden alleine lassen. Mit dem dritten Entlastungspaket sorgt die Bundesregierung von Kanzler Olaf Scholz für Entlastungen in Höhe von 65 Milliarden Euro.… DEUTSCHLAND PACKT DAS. weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de