SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Bildungsplanreform 2015 - Kultusministerium lädt zur Mitarbeit ein

Veröffentlicht in Landespolitik

Kultusministerin Gabriele Warminski- Leitheußer: "Die Bildungsplanreform 2015 findet unter größerer Beteiligung der Öffentlichkeit statt, als dies je zuvor der Fall war."

Das Kultusministerium lädt eine Vielzahl von Bildungsexperten und Gremien zur konstruktiven Mitarbeit an der Bildungsplanreform ein. "Die Bildungsplanreform 2015 findet unter größerer Beteiligung der Öffentlichkeit statt, als dies je zuvor der Fall war", erklärte die Kultusministerin am Montag in Stuttgart. Die neuen Bildungspläne werden in enger Zusammenarbeit zwischen dem Kultusministerium und dem Landesinstitut für Schulentwicklung erarbeitet.

In einem Beirat mit beratender Funktion sollen die Beratungsgremien des Kultusministeriums (Landesschulbeirat, Landeselternbeirat und Landesschülerbeirat) vertreten sein sowie Lehrerverbände und renommierte Vertreter aus den Regierungsfraktionen, Wissenschaft, Wirtschaft, Kirchen und Religionsgruppen. "Die Meinungen, Ideen und Vorschläge aller dieser Fachleute sind uns sehr wichtig", betonte Warminski- Leitheußer. "Deshalb lade ich sie alle herzlich dazu ein, sich an der Weiterentwicklung der Bildungspläne konstruktiv zu beteiligen." Die Öffentlichkeit soll über eine Beteiligungsplattform der Landesregierung in den Prozess einbezogen werden. Geplant ist zudem ein Expertenhearing in einem mehrstufigen Befragungsverfahren.

Mit einer Auftaktveranstaltung am 19. Dezember 2012 werden die Kommissionen, die die neuen Bildungspläne erarbeiten, ihre Arbeit offiziell aufnehmen. Ihnen gehören Lehrkräfte aus allen allgemein bildenden Schularten und aus dem beruflichen Schulbereich an, darunter auch Lehrkräfte der Gemeinschaftsschulen und der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung. Eine Lenkungsgruppe unter der Leitung von Ministerialdirektorin Dr. Margret Ruep wird den Gesamtprozess steuern und die notwendigen politischen Entscheidungen vorbereiten.

Die neuen Bildungspläne für die allgemein bildenden Schulen bis einschließlich Klasse 10 sollen bis spätestens Juli 2015 fertiggestellt sein. Im Anschluss daran werden auch die Bildungspläne für die Klassen 11 und 12 der Gymnasien weiterentwickelt. Bis Juli 2013 soll eine erste Entwurfsfassung der neuen Bildungspläne vorliegen. Sie soll im Schuljahr 2013/2014 an allen Gemeinschaftsschulen erprobt werden, die im laufenden Schuljahr an den Start gegangen sind, sowie pro Fach an je zwei Schulen der Schularten Grundschule, Werkrealschule, Realschule, Gymnasium und Sonderschule. Um die Schulen bei der Umsetzung zu unterstützen, erstellt das Landesinstitut für Schulentwicklung Kompetenzraster und Checklisten für die Fächer Deutsch, Mathematik, Naturwissenschaften und die erste Fremdsprache (Englisch/Französisch). Gleichzeitig werden Lernaufgaben und weitere Materialien für individualisierten Unterricht entwickelt. Für Lehrkräfte wird es rechtzeitig Fortbildungen zum Umgang mit den neuen Bildungsplänen geben.

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

17.08.2018 18:26 Keine Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs
Katja Mast äußert sich zum erneuten Vorstoß aus Reihen der CSU zur Anhebung der Verdienstgrenzen bei Minijobs. „Die Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs ist aus gutem Grund nicht vorgesehen. Es gibt dafür keine Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Uns von der SPD geht es um voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.“ Statement von Katja Mast auf spdfraktion.de

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:6
Online:1