SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Oberschwaben - abgehängt?

Veröffentlicht in Kreisverband

Bestandsaufnahme, Diskussion und Ausblick mit:

Martin Rivoir, MdL - SPD Landtags- Abgeordneter des Wahlkreises Ulm

und

Helmut Schnell - ehem. Geschäftsführer der IHK Bodensee - Oberschwaben

Donnerstag, 26.4.2012, 19.30 Uhr

Akademie der Diözese Rottenburg- Stuttgart

Kirchplatz 7, 88250 Weingarten

Für die Menschen ist Oberschwaben – zumindest gefühlt – weit weg vom Zentrum des Landes: von Stuttgart, wo die Entscheidungen fallen. Zwischen Ravensburg und Stuttgart liegen nicht nur Durlesbach, Ulm und Biberach. Die elektrische Eisenbahn endet in Ulm, die Schnellstraße am Jordanbad. Auf der anderen Seite liegt der Bodensee, der bekanntlich mehr trennt als er verbindet. Die Menschen in dem schönen Landstrich haben mitunter große Sorgen, dass sie bei wichtigen Entscheidungen vergessen werden, dass die Entwicklung vor ihnen Halt macht. Die Verlegung des Regionalsitzes der Arbeitsagentur nach Konstanz, die scheinbar endlose Diskussion um die Elektrifizierung der Südbahn, die Polizeistrukturreform und die Forderung nach einer Universität in Oberschwaben beschäftigen die Bürger.

Es diskutieren der SPD Landtagsabgeordnete Martin Rivoir, MdL aus Ulm und Helmut Schnell, der sich als ehemaliger Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer in Weingarten intensiv mit regionalen Fragen beschäftigt.

Durch den Abend führen Hannes Munzinger und Michael C. Hermann vom SPD Kreisverband Ravensburg. Am Klavier: Philipp Schlotter.

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

17.08.2018 18:26 Keine Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs
Katja Mast äußert sich zum erneuten Vorstoß aus Reihen der CSU zur Anhebung der Verdienstgrenzen bei Minijobs. „Die Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs ist aus gutem Grund nicht vorgesehen. Es gibt dafür keine Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Uns von der SPD geht es um voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.“ Statement von Katja Mast auf spdfraktion.de

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:6
Online:1