SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Schmiedel wirbt für Ravensburger Gemeinschaftsschule

Veröffentlicht in Presseecho


Der Ravensburger OV Vorsitzende Felix Rückgauer mit SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel

Modell ist Grundlage für Schulpolitik des Landes – Lehrerfortbildung wird Kernfrage

RAVENSBURG - Claus Schmiedel, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, hat am Dienstagabend an die Ravensburger Verantwortlichen eindringlich appelliert, sich für die Umsetzung der Gemeinschaftssschule einzusetzen. Bei einem bildungspolitischen Gesprächsabend der hiesigen SPD im Vogthaus sagte er: „Es wäre schade, wenn man gerade hier zu lange darauf warten müsste.“ Der Sozialdemokrat bezog sich damit auf die aktuellen Diskussionen in Ravensburg, die zuletzt die Modellschule wieder in Frage stellten.

Gerade das Ravensburger Modell sei laut Schmiedel Keimzelle für die von der neuen Landesregierung geplante flächendeckende Einführung der Gemeinschaftsschule. Auf diesen Ideen fuße die gesamte Schulpolitik von Grün-Rot. Schmiedel: „Ravensburg und ganz Oberschwaben haben sich um die Gemeinschaftsschule große Verdienste erworben.“ Von hier sei die Diskussion in die Öffentlichkeit getragen worden, dass „das tradierte dreigliedrige Schulsystem verbesserungswürdig ist“. Mit Blick auf die aktuelle Debatte in der Stadt (die SZ berichtete) merkte er an: „Es bieten sich unglaubliche Chancen. Man muss nur zugreifen. Jetzt liegt es an den Akteuren vor Ort.“ Und mit Blick auf mögliche Widerstände bei der Standortfrage, ganz aktuell in Ravensburg an der Neuwiesenschule, sagte er: „Die Eltern haben nichts zu verlieren. Man kann nur gewinnen.“

Schmiedel mahnte überdies zur Eile: „Man braucht nicht darauf zu warten, bis im nächsten Frühjahr alles in ein Gesetz gegossen ist.“ Der SPD-Fraktionschef ließ bei dem Gesprächsabend durchblicken, dass es Wunsch der Landesregierung ist, zum Schuljahr 2012/13 mit möglichst vielen Gemeinschaftsschulen starten zu können. Stuttgart werde dafür das entsprechende Lehrerpersonal bereitstellen, versprach er.

Bei der Diskussion mit den 40 sich vor allem aus Pädagogen und Stadtpolitikern rekrutierenden Anwesenden kristallisierten sich indes Zweifel heraus, dass die Lehrer dann auch ausreichend auf die neuen Anforderungen mit dem Schwerpunkt der individuellen Förderung der Kinder vorbereitet seien. Schmiedel gab zu, dass auf dem Weg dahin viel Arbeit nötig sei. Eine für die Lehrerausbildung zuständige Vertreterin des Staatlichen Schulamts in Markdorf beschwichtigte: „Wir haben den Weg in die individuelle Förderung schon lange vorbereitet, aber wir müssen das noch ausbauen.“ Landtagsabgeordneter Manne Lucha (Grüne) sieht die Voraussetzungen ebenfalls positiv: „Es ist wichtig, dass wir mit diesem Schulsystem beginnen, weil wir die Zusage der Pädagogischen Hochschule Weingarten haben, dass sie uns begleitet.“

Von Jan Peter Steppat, Schwäbische Zeitung 1.9.11

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:4
Online:1