SPD Kißlegg - Bad Wurzach

 

Kreis-SPD bestätigt ihre Vorstandsspitze

Veröffentlicht in Aktuelles


Heike Engelhardt (Mitte), Michael Hermann und Ingrid Staudacher

Mit einem starken Votum geht der SPD-Kreisvorstand in seine nächste Amtszeit. Bei einer Delegiertenkonferenz Ende Oktober in Wolfegg bestätigten die Genossinnen und Genossen ihre Vorstandsspitze: Heike Engelhardt als Kreisvorsitzende und Michael Hermann sowie Ingrid Staudacher als stellvertretende Vorsitzende. Für das Jahr 2021 hat sich die Vorsitzende ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, nämlich „ein SPD-Büro mitten in Ravensburg – für die neue Bundestagsabgeordnete“.

Gute vernetzt in der Region, im Land und im Bund präsentierte Heike Engelhardt in ihrem Rechenschaftsbericht den Kreisverband Ravensburg. Sie zählte eine Reihe illustrer Gäste auf: allen voran Bundesarbeitsminister Hubert Heil sowie die Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby, Leni Breymaier, die ehemalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin, die gesundheitspolitischen Expertinnen Hilde Mattheis, Heike Baehrens und Bärbel Bas, den „Elder Statesman Münte“ Franz Müntefering, den Landesvorsitzenden Andreas Stoch, Generalsekretär Sascha Binder und den Landtagsabgeordneten Andreas Kenner, um nur einige zu nennen. Neben kommunalpolitischen Initiativen nannte die Vorsitzende den Appell, Flüchtlinge aus Moria aufzunehmen, die Aktion „Seebrücke“ sowie Initiativen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) sprach sie sich für mehr Gleichstellung aus und warnte davor, dass durch veränderte Arbeitsbedingungen während der Corona-Pandemie Frauen ins Hintertreffen gerieten. Regional wie international engagiert sich die ASF für Frauenrechte und Selbstbestimmung sowie im Kampf gegen Gewalt an Frauen.

Antonio Hertlein legte als Juso-Kreisvorsitzender sein Augenmerk vor allem auf die veränderten Bedingungen in Schulen und Universitäten. Da Studierende während der Pandemie ihre Jobs verlören, werde Bildung „doch wieder vom Geldbeutel abhängig“. Als stellvertretender Vorsitzender des Haushaltsausschusses verwies der Biberacher Bundestagsabgeordnete Martin Gerster auf die Unterstützung die die SPD mit Finanzminister Olaf Scholz für Handel und Wirtschaft aber auch für Personen, deren Einkommen durch Kurzarbeit oder Verlust ihrer Minijobs schwinde, bereithalte. Gerster forderte Solidarität ein. Die Diskussion um Abstands- und Hygienerichtlinien sowie Kontaktsperren bezeichnete er als verantwortungslos. Er warnte davor, leichtsinnig zu werden und wusste sich einig mit den Anwesenden in der „Post“ zu Wolfegg, die ihm kräftig applaudierend beipflichteten.

Ihr Führungstrio haben die Delegierten bestätigt. Heike Engelhardt bleibt in der dritten Amtszeit Kreisvorsitzende, Michael Hermann und Ingrid Staudacher wurden als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt. Ingrid Staudacher führt weiterhin die Kasse. Neue Schriftführerin ist Carola Rummel, zu Pressereferenten wurden Antonio Hertlein und Maximilian Kremer bestimmt. Als Beisitzerin wurde Hilal Durak bestätigt. Neu gewählt wurden die Beisitzer Justin Baumann, Leander Möller und Rainer Schupp. Bestätigt haben die Delegierten in der Konferenz überdies die langjährige Kassenrevisorin Karin Sgryska. Zum neuen Kassenrevisor wählten sie Gerd Gunßer. Der bisherige Amtsinhaber Mario Bauer hatte nicht mehr kandidiert.

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden
 

Online spenden

Online spenden
 

SPD Allgemein

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von info.websozis.de

 

Besucher

Besucher:618141
Heute:28
Online:1